Parsons School Graduate Show 16

Top five collections

Graduate 2016: Absolventen der Parsons School of Design zeigten dieses Jahr in New York, zeitgleich zur NYFW Fashionweek in den Milk Studios ihre wundervollen Kollektionen. Künstlerisch mit viel Transparenz und verspielten, gekritzelten Details – vergleichbar dem aktuellen Trend für Möbeldesign, der 2D Strichzeichnungen ähnelt.

Gahee Lim entwarf taillierte Anzüge mit fast komplett transparenten Bereichen, blassen Farben und zarten Verläufen. Die Nähte wurden dabei in weiß gehalten und zusätzlich gestrichelten Linien erinnerten an Markierungen der Schneiderkreide.

Auch Alex Huang gestaltete seine Kollektion mit viel Transparenz. Verschnörkelte Kritzeleien wurden auf Säumen, Taschen und Kragen platziert. Verschiedene Schichten von Organza ließen die Opazität beim jeweiligen Kleidungsstück variieren.

Xiang Gao dagegen verwendete für Ihre Kollektion dickere Materialien und zeigte Kleider und Mäntel mit einfachen Silhouetten. Weiße Kleider mit farbigen Strichen, als ob ein Wachsmalstift über das Kleid geirrt wäre.

Die herausragenden Stücke von Queenie Qinghe Sao waren geprägt von dicken schwarzen Gitterlinien und schwerem strukturierten Textil. Eine Reihe sportlicher Kleider in der Kombinationen von weiß, blau, schwarz und grün, transparenten Flächen und den passenden Söckchen designte Anna-Marie Gurber

Graduate shows 2016: the trend for line-drawn furniture design crossed over into fashion at the Parsons School of Design graduate show in New York, where two collections with sketch-like details were among …

Artikel auf ‘Dezeen’ lesen