DivineX­Design – Das Kleid der Antike

Modedesign-Ausstellung im ältesten Museum Münchens

8

Moderne Modedesign-Ausstellung im ältesten Museum Münchens eröffnet DivineXDesign Sonderausstellung in Kooperation der AMD Akademie Mode & Design mit den Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek München


Eröffnung Ausstellung: Alfons Altmann

Am 5. April 2017 eröffnete vor 900 Gästen die Sonderausstellung »DivineXDesign. Das Kleid der Antike« in den Staatlichen Antikensammlungen und Glyptothek München: zeitgenössisches Modedesign trifft auf antike Kunst und wird in imposanten Räumlichkeiten gemeinsam und nebeneinander in Szene gesetzt.

Dem kreativen Nachwuchs wird eine hochkarätige Plattform für die Interpretation von historischen Themenwelten gegeben. Studierende der AMD Akademie Mode & Design transferieren antike Formen und Textilien in eine zeitgenössische Bild- und Designwelt. Unter der Projektleitung von Ulrike Nägele, Professur für Modedesign an der AMD, entwarfen Modedesign-Studierende zwei unterschiedliche Kollektionen und zahlreiche Additive unter Inspiration der griechischen Antike.

Sie werden in den den imposanten Räumlichkeiten gemeinsam und nebeneinander in Szene gesetzt. Vizepräsident der Hochschule Fresenius und Mitglied der AMD-Geschäftsführung, Prof. Dr. Ekkehart Baumgartner, Museumsdirektor Dr. Florian Knauß und Ministerialdirigent des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung Kunst, Toni Schmidt, sprachen zur Eröffnung.

Baumgartner hob in seiner Rede hervor, wie prägend die Kooperationen von Hochschulen mit Museen sind. „Geschichte und Gedächtnis sind gerade in einer Zeit, in der sich alles um Gegenwart und Zukunft dreht, besonders wichtig, um unseren Studierenden ein Urteilsvermögen zu vermitteln.


Modedesign: Eva Kühn »Metamorphose«, Styling: Michaela Konz, Nadine Miller

Die Modeentwürfe der Nachwuchsdesigner haben einen klaren Bezug zum »Heute« und regen im Zusammenspiel mit den hochkarätigen antiken Kunstwerken dazu an, über soziokulturelle und historische Zusammenhänge neu nachzudenken. Welche Funktion und welchen gesellschaftlichen Stellenwert hatte Kleidung im antiken Griechenland? Wie wird diese Vorstellungen im Laufe dervergangenen Jahrhunderte in unsere heutige Zeit tradiert?

Denn Kleidung ist in allen Gesellschaften bestimmt durch offizielle und inoffizielle Kleiderordnungen, Codes, Chiffren und die Zuschreibung von (Status-) Symbolen.

Über zwei Jahre hinweg arbeiteten insgesamt drei Studiengruppen der AMD am interdisziplinären Projekt. Modedesigner, Modejournalisten und Kommunikationsexperten kreierten Designentwürfe, inszenierten Fotoshootings und gestalteten den offiziellen Ausstellungskatalog.

WANN:
Ausstellungsdauer: 5.4. – 8.10.2017

WO:
Statliche Antikensammlungen und Glyptothek

Königsplatz 1 und 3, 80333 München

Öffnungszeiten:
täglich außer Mo 10 – 17 Uhr
Mittwoch und Donnerstag 10 – 20 Uhr

Titelbild: Modedesign: Maria Louisa Kargl, Styling: Ricarda Datz, Fabienne Dini