Bünd­chen annähen

Ran ans Bündchen!

6
Wir zeigen euch wie man Bündchen annäht.

Gerade bei Ärmel- oder Saumabschlüssen von Pullovern und Hosen ist häufig ein Bündchen angenäht. Es gibt bereits vorgefertigte elastische Bündchenware zu kaufen, du kannst das Bündchen aber ebenso aus Jerseystoff mit deiner Nähmaschine nähen.

Vor allem bei Hosen für Kinder oder Freizeithosen ist das elastische, weiche Bündchen sehr beliebt, da es einen sehr bequemen Halt hat und beim Tragen nicht unangenehm drückt.

Bündchenware

Oftmals enthält das Schnittmuster ein Maß für das Bündchen. Falls dies nicht vorhanden ist, oder du ein Bündchen an ein altes Kleidungsstück nähen möchtest, kannst du dies ganz einfach berechnen:

 

Bündchenlänge

Messe den Umfang des Kleidungsstückes aus und multipliziere den Wert mit 0,8. Eine Nahtzugabe von 2 cm wird dazugegeben.

Beispiel: 90 x 0,8 + 2 = 74 cm

 

Bündchenbreite

Bestimme deine Bündchenbreite und nehme sie x 2, da die Breite später doppelt liegt. Addiere auch hier eine Nahtzugabe von 2 cm hinzu.

Beispiel: 4 cm x 2 + 2 cm = 10 cm

Das heißt, das Bündchen ist kürzer als das Kleidungstück. Um die Länge gleichmäßig zu verteilen ist es immer sinnvoll die vordere und hintere Mitte in Form eines Knipses zu markieren, an denen du dich orientieren kannst.

 

ANLEITUNG BÜNDCHEN NÄHEN

Bündchenware liegt rechts auf rechts im Bruch aufeinander.

1. Lege das Bündchen rechts auf rechts aufeinander und schließe die kürzere Naht zu einem Ring. Du kannst entweder eine Overlockmaschine oder normale Nähmaschine verwenden. Wenn dein Bündchen nicht ausreicht, kannst du das Bündchen in der Breite auch teilen.

 

Das Bündchen ist zu einem Ring geschlossen und liegt längs im Bruch.

2. Falte das Bündchen nun mittig in Bruch, sodass die offenen Kanten aufeinander liegen.

 

Das Bündchen wird rechts auf rechts an den Ärmelsaum gesteckt. Die Weite wird gleichmäßig verteilt.

3. Stülpe das vorbereitete Bündchen nun rechts auf rechts über den Saumabschluss deines Kleidungsstückes. Setze dabei wieder die Knipse aufeinander und stecke dir Nadeln.

 

Das Bündchen wird an den Ärmelabschluss mit der Overlock genäht.

4. Beim Nähen wird die Weite des Bündchens auf die Weite des Kleidungsstückes gezogen. (hier mit einer Overlockmaschine, die gleichzeitig auch versäubert.)

 

Hoodie mit Bündchen an Ärmel und Saum

 

3 nützliche TIPPS für

das Bündchen nähen

  1. Um wellige Nähte zu vermeiden, darf beim Nähen nicht mehr gezogen werden als nötig.
  2. Beim Nähen mit der Nähmaschine solltest du einen Zickzackstich verwenden, sodass die Naht schön elastisch bleibt.
  3. Das Bündchen wird beim Nähen gedehnt, nicht der Stoff des Kleidungsstückes.

 

Viel Spaß beim Bündchen annähen!