Schnitt­muster Weste

Grundschnitt

1

Hier geht’s zum Download Grundschnitt Weste

Die Weste ist nach dem Oberkörperschnitt mit Abnäher konstruiert. Den Abnäher verlegen wir aber in eine Naht. Soll der Rücken der Weste aus Futterstoff gearbeitet werden, muss die Schulternaht nicht nach vorne verlegt werden. Bei Bedarf kann das hintere Armloch gekürzt werden, indem P18 um je 1 cm nach links und nach unten verschoben wird. Die hintere Schulter wird dadurch länger, es ergibt sich also eine Einhalteweite. Diese können wir beim Kürzen der Schultern für das neue Armloch wieder wegnehmen.

Die Größe des Brustabnähers, also der effektive Brustwinkel des Teils, ergibt sich aus dem Betrag von P23 zu P24, der Zugabe an den Abtrag von 1/20 Brustumfang. Je größer dieser Betrag ist, desto größer wird der Abnäher und damit auch der Abnäherwinkel. Den entstandenen Winkel messen wir und tragen ihn für die neue Nahtlage vom Brustpunkt zum Armloch ab.

Auf diese neuen Abnäherschenkel werden anschließend Bögen für die Nahtform aufgesetzt. Den Ausschnitt können wir über P31b kürzen, um zu verhindern, dass er an der Kante absteht. Die Übertrittbreite richtet sich immer nach der Größe der Knöpfe, also dem Knopfdurchmesser. Wir zeichnen die Übertrittbreite mit dem Wert des Knopfdurchmessers an, damit sich optisch ein Abstand des Knopfs zur vorderen Kante vom halben Knopfdurchmesser ergibt.

Jetzt Grundschnitt Weste downloaden.